SG Eintracht Ergste Turn- und Volleyballabteilung

SG Eintracht Ergste Turn-und Volleyballabteilung
Title
Direkt zum Seiteninhalt
Geschichtlicher Rückblick
Seit 1974 besteht die SG Eintracht Ergste in ihrer jetzigen Form. Mit über 2000 Mitgliedern in mehr als acht Abteilungen ist unser Verein der größte in Schwerte. Allein in der Schwimm- und Turnabteilung sind über die Hälfte der Sportler tätig, gefolgt von der Fußball- und Leichtathletikabteilung. Seit dem 10. Mai 1978 wurde zum ersten Mal in der noch gemeinsamen Turn- und Leichtathletikabteilung Volleyball gespielt. Brigitte Schweppe wollte mit dieser Sportart vor allem jüngeren Menschen die Tür zum Verein öffnen. Noch Jahre später wurde immer dieser Termin für Ausflüge zur Erinnerung genutzt. Insbesondere auf Betreiben von Ehemann Günter Schweppe, der sich sehr stark für die Turner engagiert hatte, wurde zum 100-jährigen Bestehen des Vereins 1984 eine eigene Turnabteilung gegründet, der die Volleyballer bis zum heutigen Tag  angehören. Mit der Fertigstellung unserer schönen Beachanlage im Elsebad spielen wir seit 2003 nicht nur in der Halle, sondern im Sommer auch im Freibad (s. Fotos unter Volleyball). Die Trainingszeiten sind mit VV Phönix abgestimmt, weil beide Vereine die Anlage errichtet haben und sich jedes Frühjahr neu um einen guten Zustand sorgen. Während des Badebetriebs tagsüber tummeln sich viele Badegäste im Sand bzw. spielen auch Volleyball.
Unsere Turnhalle: Schwerte, Ergste - Kirchstr. 11, (Eingang vom Grandweg)


Nach dem Training
Wenn das Elsebad öffnet, das Wetter ok ist und genügend Interessenten beachen möchten, steht uns am Donnerstag mindestens ein Feld zur Verfügung und in den Sommerferien auch am Montag. Nach dem Spiel wird oft noch gegrillt und geplaudert bis es dunkel ist.

Auch Turnabteilung
In diesem „Corona-Jahr" ist fast alles anders, so auch die Aktivitäten der Männergruppe:
Im Frühjahr konnte die übliche Frühjahrswanderung nicht stattfinden, für den Herbst hatte Organisator Klaus Frye einen Ausflug mit 2 Bussen geplant. Auch dieser musste wegen der verschärften Corona-Bedingungen ausfallen. So entstand kurzfristig die Planung einer Herbstwanderung. Und die konnte dann bei guter Beteiligung von 11 Wanderern stattfinden. Bei zwar kühlem, aber trockenem Herbstwetter ging es diesmal in die Berchumer Heide. Startpunkt war beim Gasthof Hiddemann im Spiek, wo auch am Ende Einkehr mit  einem kleinen Imbiss war. Nach knapp 2 Stunden war der Ausgangspunkt wieder erreicht, unterwegs mit ausreichenden Abständen, guten Gesprächen und vorbei an der Fläche für ein evtl. „drohendes" Windrad. Alle waren froh, sich einmal wieder in geselliger Runde auszutauschen, was ja augenblicklich immer schwieriger wird.

Klaus Niemann
Willkommen in Ergste
Zurück zum Seiteninhalt